Willkommen zur Ausstellung

Wir freuen uns, Sie auf dem historischen Weg der Neuburger Fürsten des 16. und 17. Jahrhunderts in Schloss, Fürstengang und Hofkirche begrüßen zu dürfen.

In kaum einem anderen Staat in Deutschland spielten sich die Kontroversen in der Auseinandersetzung um den „wahren Glauben“ intensiver ab als im Fürstentum Pfalz-Neuburg zur Zeit von Reformation und Gegenreformation. Pfalzgraf Ottheinrich führte 1542 den evangelischen Glauben ein, Pfalzgraf Wolfgang Wilhelm kehrte 1617 zur katholischen Kirche zurück. Beide Glaubenswechsel wurden durch Krieg und Besatzung noch einmal rückgängig gemacht, bevor sie sich durchsetzten. Für dieses Ringen waren religiöse und politische Motive entscheidend. Die Neuburger Wittelsbacher bewegten sich im Spannungsfeld zwischen Kurpfalz und Bayern, zwischen protestantischer Union und katholischer Liga. Ein Hauptziel war die Erbschaft der strategisch bedeutenden Herzogtümer Jülich-Berg am Niederrhein, wodurch die Pfalzgrafen in eine Konfliktlinie der europäischen Machtkämpfe gerieten. Von diesem Ringen um Macht und ‚wahren Glauben‘ zeugen bedeutende Kunstgegenstände und Schriften sowie herausragende Bauwerke: Die Neuburger Schlosskapelle ist der früheste protestantische Kirchenraum in Deutschland. Die benachbarte Hofkirche wurde als evangelischer Gegenentwurf zur Münchner St. Michaelskirche begonnen, jedoch katholisch vollendet und den Jesuiten übergeben.

Zur Feier des Reformationsjubiläums und zugleich im Gedenken an die 400jährige Wiederkehr der Wiedereinführung des katholischen Bekenntnisses im Fürstentum Pfalz-Neuburg laden wir Sie schon heute ein zu unserer virtuellen Ausstellungsvorschau:

Auf unserer Homepage bieten wir Ihnen darüber hinaus alle wichtigen Informationen rund um Ihren Besuch, zu unserem vielfältigen Rahmenprogramm sowie zu unseren Angeboten für Schulen und Gruppen. Wir ermöglichen Ihnen unter #FürstenMacht17 in unserem OnlineMagazin und auf unseren SocialMedia Kanälen vielfältige Blicke "hinter die Kulissen", erzählen von historischen Machtspielen und Glaubensnöten und bieten einen Vorgeschmack und Ausblick auf unseren Ausstellungskatalog.


 

Ausstellung

15.7. - 5.11.2017

FürstenMacht & wahrer Glaube. Reformation und Gegenreformation

Schloss, Fürstengang und Hofkirche

86633 Neuburg an der Donau

geöffnet Dienstag - Sonntag, 9 - 18 Uhr (Montags geschlossen)

info@fuerstenmacht.de

+ (49) 08431 53689-0

+(49) 08431 6443-12 (ab 15.7.2017)

+(49) 0151/122 189 33