Unsere Besucher

 

5.000 Besucher in vier Wochen

Seit der Eröffnung der Ausstellung „FürstenMacht & wahrer Glaube“ im Beisein von Ministerpräsident Horst Seehofer sind mittlerweile gut vier Wochen verstrichen. Dem Glanz des Festaktes am 14. Juli mit prominenten Gästen folgten die regulären Öffnungstage, an denen die Ausstellungsmacher ganz auf die Anziehungskraft des kulturhistorischen Themas bauen mussten. Am Mittwoch, den 16. August, wurde nun die erste wichtige Hürde genommen, denn kurz nach 10 Uhr konnte der 5.000 Besucher begrüßt werden. Eine Zahl, die alle Verantwortlichen zufriedenstellt und optimistisch in die Zukunft blicken lässt.

Michael Brucker aus Pentling bei Regensburg zeigte sich sichtlich überrascht, als ihn neben Organisationsleiter Roland Thiele und Kurator Dr. Michael Teichmann auch Neuburgs Oberbürgermeister Dr. Bernhard Gmehling am Eingang begrüßte. Brucker, der gemeinsam mit dem befreundeten Ehepaar Dekanin Gabriele Schwarz und Dekan Thomas Schwarz angereist war, hatte sich den Besuch in Neuburg ganz bewusst vorgenommen. So ist es das erklärte Ziel des historisch interessierten Oberpfälzers, sich deutschlandweit alle Reformationsausstellungen innerhalb des Lutherjahres anzuschauen. Als kleines Geschenk überreichte der Oberbürgermeister Blumen sowie den umfangreichen Ausstellungskatalog.

„Als Vorgabe haben wir uns eine Gesamtbesucherzahl von 20.000 bis zum letzten Tag gegeben“, erklärt OB Dr. Gmehling und ergänzt „Bei 5.000 gezählten Gästen nach einem Viertel der Gesamtlaufzeit liegen wir also absolut im grünen Bereich.“ Bedenkt man zusätzlich noch, dass der gute Schnitt in den heißen Sommerwochen erzielt werden konnte und die kühleren Tage ohne Badewetter und Urlaubzeit noch ausstehen, dürfen sich die Verantwortlichen umso mehr über die sichtlich zufriedenen Besucher freuen und können weiterhin auf die Attraktivität der Ausstellung und des Führungs- und Rahmenprogramms bauen.

Bericht und Foto: Bernhard Mahler, Pressesprecher der Stadt Neuburg